12.09.2011

Bühler Motor GmbH

Bühler Motor verbessert Qualitätsprüfung

Modernste Messtechnik, eine durchdachte Anordnung der großzügigen Arbeitsbereiche, eine intelligent und bedarfsgesteuerte Beleuchtung sowie eine effiziente wie unaufdringliche Klimatisierung schaffen den Rahmen für dauerhaft verlässliche Messungen.

Ein vorgeschalteter Bereich dient sowohl als Lager für Muster und Ersatzprüfmittel als auch als Haupt-Durchgangsschleuse zum streng abgeschirmten Messbereich. In diesem Bereich werden die Prüfstücke gereinigt, vortemperiert und wo nötig, umverpackt.

Ein Prüflabor mit Schwerpunkt Materialprüfungen wie Härte, Zug-und Druckkraft, Schichtdickenmessung etc. schließt sich an. Von hier aus gelangt man in einen Messraum der Genauigkeitsklasse 3. Der Schwerpunkt liegt bei der 3-Koordinatenmesstechnik.

Erst von hier aus führt der Weg in den Messraum für höchstgenaue Messungen und die Kalibration der Messmittel. Eine extra eingezogene Technikwand sorgt für glatte Wände und damit minimale Luft-Verwirbelungen. Dahinter befindet sich ein großzügig bemessener Schacht, der Arbeiten an den Leitungen, der Elektroinstallation und den Steuerelemente erlaubt, ohne die Arbeit im Messraum zu beeinträchtigen. „Es ist uns mit diesem Raum nicht nur gelungen, die Genauigkeitsklasse 2 zu erreichen, sondern deutlich zu übertreffen,“ merkt Rainer Osterloh, Quality Manager Metrology von Bühler Motor.