Auf dem Weg zum Bio-Herzschrittmacher

18.09.2014
Foto: Julia Jung

Julia Jung forscht mit ihren Kollegen am biologischen Herzschrittmacher; © Universitätsmedizin Rostock

Julia Jung, Doktorandin am Rostocker Referenz- und Translationszentrum für kardiale Stammzelltherapie (RTC), ist am 17.9. auf der 41. Tagung der ESAO (European Society for Artificial Organs) in Rom mit dem ESAO-Wichtig-Award 2014 geehrt worden.

Die Auszeichnung erhält die Rostocker Biotechnologin für ihre Arbeiten zur spezifischen Programmierung von Stammzellen der Maus zu Herzschrittmacher-Zellen. Die 33-Jährige konnte weltweit erstmals ein Protokoll zur Isolation und umfassenden Charakterisierung einer aufgereinigten Zellpopulation entwickeln. Diese Zellpopulation stellt nicht nur hinsichtlich ihrer physiologischen Parameter funktionale Schrittmacherzellaggregate dar, sondern kann auch außerhalb des lebendigen Körpers an kultivierte Herzschnitte gekoppelt werden und diese zu rhythmischen Kontraktionen anregen. „Langfristiges Ziel ist nun die Erzeugung eines sogenannten biologischen Schrittmachers mit derartigen Zellen“, erklärt Prof. Dr. Robert David vom RTC. „Dies wäre ein bedeutender Fortschritt im Vergleich zu den bisher verwendeten elektrischen Schrittmacherimplantaten.“

COMPAMED.de; Quelle: Universität Rostock