11.11.2013

A. u. K. Müller GmbH & Co. KG

Ablaufventile aus Edelstahl für die Medizintechnik

Edelstahlablaufventile

Die Edelstahlablaufventile besitzen eine gute Chemikalienbeständigkeit, auch bei hohen Temperaturen. Somit ist ebenfalls eine gute Desinfizierbarkeit sichergestellt. Grundsätzlich sind die Ventile aufgrund ihrer glatten und hydraulisch günstig gestalteten Innenkonturen unempfindlich gegenüber Fremdkörpern oder Schmutzablagerungen. Optionale Spülstutzen ermöglichen außerdem die Spülung des Ventils zur Reinigung. Die Medientrennung zwischen Fluid und Ventilbauteilen ist durch eine Rollmembrane gewährleistet.


Die direkt gesteuerten Edelstahlablaufventile werden in zwei verschiedenen Nennweiten DN 40 bzw. DN 50 angeboten. Verfügbar sind sie als 2/2-Wege NC oder NO-Variante mit und ohne manueller Handnotbetätigung. Optional sind die robusten Ventile auch als Variante zum horizontalen Einbau verfügbar. Das Standardventil kann bei Drücken von bis zu 120 mbar eingesetzt werden. Sollte die Anwendung einen höheren Druckbereich benötigen, ist ebenfalls eine Variante bis 180 mbar erhältlich.


Neben dem Einsatz des hochwertigen Werkstoffs Edelstahl (AISI 316L) erfolgt eine 100%ige Endprüfung der Ventile. Sicher, zuverlässig und mit einer langen Lebensdauer steuern die Ablaufventile von A. u. K. Müller so den Medienfluss im medizintechnischen Einsatz.