Willkommen auf COMPAMED.de!

Foto: Ein Blick auf den Ein- und Ausgangsbereich der Messe COMPAMED; Copyright: Messe Düsseldorf
MEDICA und COMPAMED: 14 - 17 November 2016 +++ Laufzeittage von Montag bis Donnerstag +++ Besucher-Registrierung / eTicket erforderlich!

News auf COMPAMED.de

Medizin soll zukünftig von Digitalisierung profitieren
Die gedruckte Information dient dabei als Interface. Industrie 4.0, Augmented und Virtual Reality, Digitalisierung – neue Begrifflichkeiten, die tiefgehende soziale, wirtschaftliche, politische, wissenschaftliche und kulturelle Änderungen in Gesellschaften bedeuten werden.
Mehr lesen
Mehr Luft bei Herzmuskelschwäche
nternationale Studie unter Leitung des Herzzentrums der Universitätsmedizin Göttingen evaluiert neues Therapieverfahren zur Behandlung von diastolischer Herzinsuffizienz. Publikation in renommierter Fachzeitschrift The Lancet.
Mehr lesen
Photoschaltbarer Tumorwirkstoff bewährt sich im Labor
Photoschaltbare Wirkstoffe könnten die Nebenwirkungen einer Chemotherapie verringern. Bisher sind photodynamische Therapien auf Sauerstoff im Gewebe angewiesen. Doch in bösartigen, schnell wachsenden Tumoren ist Sauerstoff knapp.
Mehr lesen
Computervisualisten entdecken Herzfehler durch Fließmuster des Blutes
Computervisualisten der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg haben neue Visualisierungsverfahren entwickelt, mit denen die Geschwindigkeit und Richtung von Blutflüssen dreidimensional dargestellt werden können.
Mehr lesen
Software hilft Embryonalentwicklung zu entschlüsseln
Bei jedem neuen Lebewesen wir aus einem winzigen Zellhaufen ein Organismus mit verschiedenen Körperteilen. Vor 60 Jahren proklamierte Alan Turing, dass dies durch die Ausbreitung zweier unterschiedlicher Signalmoleküle zwischen den Zellen gesteuert wird.
Mehr lesen
Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Zellsortierung mit Licht
Im Blut zirkulierende Zellen sowie Biomoleküle sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse einen Schlüssel für hochwirksame, individuelle Therapiekonzepte darstellt. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT den AnaLighter, einen Mikrochip-basierten Sorter entwickelt.
Mehr lesen
Eintopf-Rezept für organische Elektronik
An der TU Wien wurde ein neues Verfahren für die Herstellung von Cyanoarenen entwickelt, die eine wichtige Rolle in der organischen Elektronik spielen.
Mehr lesen
Seifenbläschen zur Behandlung verengter Blutgefäße
Liposome sind als Wirkstoffträger vielversprechend, lösen aber oftmals eine Immunreaktion aus. Ein internationales Forscherteam unter Leitung der Universitäten Basel und Fribourg konnte experimentell zeigen, dass bestimmte künstlich hergestellte Liposomen auch bei lebenden Organismen keine Reaktionen auslösen.
Mehr lesen
Multitalent Graphen: neue Möglichkeiten für Licht-Technologien
Am Institut für Physik der Karl-Franzens-Universität Graz wurde in Kooperation mit internationalen Partnern ein neuartiges Verfahren entwickelt, das es ermöglicht, das Halbmetall Graphen mit Funktionen optischer Halbleiter auszustatten.
Mehr lesen
Sensoranzug zur Prävention von Haltungsschäden
Wie ein Sensoranzug seinen Träger vor physischer Überbelastung im Arbeitsalltag schützen kann, demonstriert der Forschungsbereich Cyber-Physical Systems (CPS) des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI).
Mehr lesen

Sensoranzug soll vor Fehlhaltungen warnen

SIRKA: Dieses Wort steht für den "Sensoranzug zur individuellen Rückmeldung körperlicher Aktivität". In einem Gemeinschaftsprojekt entwickelt das DFKI einen Anzug, der zur Prävention von Haltungsschäden beitragen soll. Inertialsensoren werden dafür in einen Blaumann integriert. Auch Physiotherapeuten sollen von den Ergebnissen profitieren.
Weiterlesen

Aktive Implantate: Geringe Größe, hoher Komfort für Patienten

Der Trend zur Miniaturisierung schreitet in der Medizintechnik voran. Das heißt wiederum auch, dass die Elektronik sich an die Größenverhältnisse, beispielsweise von Implantaten, anpassen muss. Kleinere Strukturen und Komponenten sind gefragt wie noch nie. Damit steigen gleichzeitig die Anforderungen an die Technologie und Produktion.
Weiterlesen